Schlagwort-Archiv: Abenteuer

Interview mit Lea Rieck

Lea Rieck reiste mit ihrem Motorrad anderthalb Jahre lang um die Welt. Im Pegasoreise-Podcast erzählt sie von den Erlebnissen und wie das Abenteuer sie prägte. Am 12. Oktober hält Lea zwei mal ihren Vortrag “Sag dem Abenteuer, ich komme” bei uns am Lagerfeuer. Beide Vorstellungen sind leider schon ausgebucht.

Weitere Infos zum Podcast und zur Verlosung ihres Buches findet ihr hier:

https://pegasoreise.de/pp116-lea-rieck/

Sag dem Abenteuer, ich komme am 12.10.2019

Stell dir vor, du lässt alles hinter dir – und fährst einfach los.
Der Moment, der alles verändert, kann jederzeit kommen. Bei Lea Rieck ist es ein ganz normaler Montagmorgen im Büro, als sieht, wie eine Kollegin eine Zimmerpflanze mit Evian-Wasser gießt. Sie kündigt ihren Job, verlässt ihre Komfortzone und macht sich auf eine Reise um die Welt. Achtzehn Monate, fünfzig Länder, sechs Kontinente und neunzigtausend Kilometer – nur ihr Motorrad und sie, ganz allein. Aber was tut man, wenn vor dem Fenster ein Militärputsch stattfindet, die neue Bekanntschaft sich als russischer Scharfschütze entpuppt, oder man sich die Augen in einer Hochwüste verbrennt? Seine Lektionen lernen und weitermachen. Die Reise führt sie vorbei an 8000 Meter hohen Bergen in Pakistan, durch Tempel und Paläste in Indien, an die sicheren Ufer von Australien, in die trockenste Wüste der Welt in Chile und Bolivien – und am Ende wieder zurück nach Deutschland. In ihrem Buch “Sag dem Abenteuer ich komme” erzählt Lea Rieck eine berührende Geschichte vom Fallen und Wiederaufstehen, von Mut und Gelassenheit, Glaube an sich selbst und andere, Empathie, Hoffnung und Entschlossenheit.

Samstag, 12. Oktober 2019
16:00 Uhr (diese Vorstellung ist bereits ausgebucht!)
19:30 Uhr (diese Vorstellung ist bereits ausgebucht!)
im Café Steinbruch
Lotharstr. 320, 47057 Duisburg
Eintritt: 8,- €
Es können keine Karten mehr reserviert werden.


Kasachstan – 16.03.2019

Ein Reisevortrag der Fahrbelwesen

Kasachstan ist viel mehr als endlose Steppe, Sandstürme und vergorene Stutenmilch. Julia und HaDi Husfeldt („die Fahrbelwesen“) entschieden sich ganz bewusst für eine Reise in dieses Land und besuchten auf dem Weg die Expo in Astana/Kasachstan. Mit zwei Motorrädern fuhren sie über die Masuren, Litauen und Russland bis nach Westsibirien. Kasachstan ist acht mal so groß wie Deutschland, doch es leben nur 18 Millionen Menschen hier. Die  fahren eine riesige Runde durch dieses abwechslungsreiche Land, auf Asphalt und endlosen Schotterpisten und treffen wahnsinnig gastfreundliche Menschen. Die Fahrbelwesen sehen Berglandschaften, Sanddünen, wilde Kamelherden, Steppenenseeen und altehrwürdige Städte. In Richtung Osten fahren sie bis kurz vor die chinesische Grenze, im Süden an der Grenze von Usbekistan und Kirgistan über die Seidenstraße bis zum Aralsee – oder besser gesagt bis dahin, wo er mal war. Danach geht es in Richtung Norden immer am Kaspischen Meer entlang. Über Atyrau verlassen sie Kasachstan und fahren über Russland nach Georgien, die Türkei und Griechenland nach Hause zum Westerwald….
Was für eine Reise! Was für ein grandioses Land mit tollen Menschen. Was für zuverlässige Motorräder…

16. März 2019
19:30 Uhr (voll – es können keine Karten mehr reserviert werden!)
16:00 Uhr (voll – es können keine Karten mehr reserviert werden!)
im Café Steinbruch
Lotharstr. 320, 47057 Duisburg
Eintritt: 8,- €

Kasachstan – Nachmittagsvorstellung

Es gab so viele Reservierungen für den Reisevortrag “Kasachstan” am 16. März 2019 um 19:30 Uhr, dass die Vorstellung bereits voll ist. Daher bieten wir zusätzlich einen Nachmittagstermin am selben Tag um 16:00 Uhr an. Diese Vorstellung ist mittlerweile auch schon voll. Es können keine Karten mehr reserviert werden.

Weitere Infos zum Kasachstan – Vortrag findet ihr hier.