Schlagwort-Archiv: Abenteuer

Namibia & Kenia in zwei Gängen

Reisevortrag von Sonja Ritter und Claudio Gnypek (Pegasoreise)

Sonja und Claudio packen ihr Zelt und Schlafsäcke aufs Motorrad und reisen durch zwei afrikanische Länder. In den Wüsten Namibias kämpfen sie sich durch sandigen Pisten, treffen Menschen in den Townships und finden Spuren der deutschen Kolonialgeschichte. In Kenia lernen sie Künstler, Motorradfahrer und Aktivisten kennen, die in der lauten Millionenmetropole Nairobi und in der kargen Steppe der Massai leben. Ein Vortrag über zwei Reisen durch faszinierende Länder.

Samstag, 24. Oktober 2020

19:30 Uhr

Café Steinbruch
Lotharstrasse 318-320
47057 Duisburg

Ticketshop

Dreck muss mann schmecken – 7. März 2020

Ein Vortrag über ein Motorradabenteuer durch Georgien und den wilden Kaukasus

Bruno Pillitteri und seine sechs Freunde vom aufSpur-Team sind unterwegs zwischen dem schwarzen Meer und dem wilden Kaukasus.

Atemberaubende Bergkulissen, unwegsame Trails, das wilde Zelten im Niemandsland und die Erlebnisse am Strassenrand, sind die Parameter für den neuen Trip. Auf ihren ganze spezielle humorvolle Art und Weise, erleben sie einen Zeitsprung in eine fremde Region. Die freundliche Kultur, die rauhe Natur und der Motorradreisespaß am Rande der Seidenstrasse macht dieses wunderschöne Land so einzigartig. Staubige Pisten, steinige Flussdurchquerungen, unwegsamer Matsch , trockene Steppe, traumhafte Berge und der Gegensatz zwischen arm und reich.

Das aufSpur-Team nimmt Euch mit, auf einen ungewöhnlichen Vortrag der Anekdoten, großen Bilder und wunderschönen Begegnungen in einem Land der alten Kulturen.

Samstag, 7. März 2020
16:00 Uhr (voll – es gibt nur noch Restkarten an der Kasse)

19:30 Uhr (voll – es gibt nur noch Restkarten an der Kasse)
im Café Steinbruch
Lotharstr. 320, 47057 Duisburg
Eintritt: 8,- €

Expedition impossible – 18. Januar 2020

Der Vortrag ist ausgebucht – es gibt nur noch Restkarten an der Abendkasse

8000 Kilometer weit mit dem Fahrrad von Deutschland ins Karakorum-Gebirge, 8000 Meter hoch zum Gipfel des Gasherbrum II – man muss schon ein wenig verrückt sein, um sich ein solches Ziel nicht nur in seinen Träumen, sondern ganz konkret und allen Ernstes vorzunehmen.

Trotzdem oder womöglich gerade deshalb wagt Christian Rottenegger das scheinbar Unmögliche: Er bricht mit schwer bepacktem Fahrrad vor seiner Haustüre in Bayern auf, um einen der höchsten Gipfel dieser Erde aus eigener Kraft zu erreichen. Aber wie so oft an solch hohen Bergen läuft auf dem langen, beschwerlichen Weg vieles anders als geplant. Die Ereignisse beim Aufstieg werden überschattet von einem Lawinenunglück, von Unwetter, von Krankheit und Tod. Das Ziel scheint zum Greifen nah und doch in diesem Moment schlichtweg unerreichbar. Aber Christian Rottenegger gibt nicht auf: Wenige Jahre später startet er zu einem neuen, ähnlichen Abenteuer. Dieses Mal radelt er von Deutschland nach Tibet und zum Fuß des Shishapangma (8013 m). Wieder warten zahlreiche Überraschungen auf ihn, wieder durchkreuzen unvorhersehbare Ereignisse den ursprünglichen Plan. Kann eine solche Expedition überhaupt gelingen?

Samstag, 18. Januar 2020
19:30 Uhr
im Café Steinbruch
Lotharstr. 320, 47057 Duisburg
Der Vortrag ist ausgebucht – es gibt nur noch Restkarten an der Abendkasse

Südamerika am 14.12.2019

100 % unbegrenzte Freiheit und pures Leben. Eine große Reise um die Welt ohne zeitlichen Horizont und ohne festes Ziel. Die erste Etappe führte Martin Leonhardt auf abenteuerlichen Wegen mit dem Motorrad durch Südamerika. Bildgewaltig, spannend, äußerst kurzweilig und emotional – so erzählt der Fotograf seine Geschichte. Die Fahrt ist geprägt von großer Spontanität und unerwarteten Ereignissen, hunderten Nächten in freier Natur, zufälligen Begegnungen und der stetigen Neugier, fremde Länder und seine Menschen zu verstehen. Vom Atlantik zum Pazifik, von 0 auf 6000 Meter, von eiskalt bis tropisch heiß. Im verrückten Zickzackkurs verstreichen die Jahre. Und das alles nur, um nach 100.000 Kilometern und 3,5 Jahren festzustellen, dass die große Reise eigentlich erst begonnen hat.

Samstag, 14. Dezember 2019
16:00 Uhr (voll – es gibt nur noch Restkarten an der Kasse)
19:30 Uhr (voll – es gibt nur noch Restkarten an der Kasse)
im Café Steinbruch
Lotharstr. 320, 47057 Duisburg
Eintritt: 8,- €

USA der Südwesten – 16.11.2019

Ihr glaubt, der Wilde Westen ist Geschichte? Dann lasst euch auf eine Reise in den Wilden Westen des 21. Jahrhunderts mitnehmen. Dirk Schäfers neue Live-Reportage widmet sich den legendären Landschaften des amerikanischen Südwestens und seiner Bewohner. Der Fotograf und Filmer durchstreift berühmte Nationalparks ebenso wie die einsamen Wüstenregionen zwischen Kalifornien und Colorado. Unterwegs begegnet er Menschen, die auf ihre Weise den Traum eines freien Lebens in einer immer enger vernetzten Welt leben. Von der phantastischen Pazifikküste zwischen L.A. und San Francisco steuert Dirk Schäfer in entlegene Regionen. Tagelang ist er im glühend heißen Death Valley unterwegs, um die Naturwunder der wandernden Steine und der bizarren Erosionslandschaften zu dokumentieren. Am Grand Canyon sucht er selten besuchte Orte auf, um neue Perspektiven auf eine der größten Schluchten der Erde zu gewinnen. Er folgt dem Colorado auf seinem spektakulären Weg von den tiefverschneiten Gipfeln der Rocky Mountains bis zur Grenze nach Mexiko und erlebt eine selten gewordene Wildnis in ihrer vollen Schönheit. Die Bewohner dieser Regionen schenken ihm Einblick in die Vielfalt ihres Lebens: abenteuerlich, melancholisch, skurril, manchmal weltfremd und dennoch sympathisch.

Samstag, 16. November 2019

16:00 Uhr (voll – es gibt nur noch Restkarten an der Kasse)

19:30 Uhr (voll – es gibt nur noch Restkarten an der Kasse)
im Café Steinbruch
Lotharstr. 320, 47057 Duisburg
Eintritt: 8,- €